Erwachen

 Erwachen

Treiben- in nachtschwarzer Tiefe.
Weich, undurchdringlich wie Samt.
Willenlos. Selbstlos.
Ein Schimmern, weiches Licht
berührt die träumenden Sinne.
Es streift mich, wie die Schwingen eines Vogels.
Lockend – doch noch lastet die dunkle Schwere auf meiner Brust.
Ein Stoß und ich schwebe – angezogen vom Schimmer der Ferne,
und gehalten von der samtschwarzen Tiefe.
Analogfotografie von mir

 Erwachen

Treiben- in nachtschwarzer Tiefe.

Weich, undurchdringlich wie Samt.

Willenlos. Selbstlos.

Ein Schimmern, weiches Licht

berührt die träumenden Sinne.

Es streift mich, wie die Schwingen eines Vogels.

Lockend – doch noch lastet die dunkle Schwere auf meiner Brust.

Ein Stoß und ich schwebe – angezogen vom Schimmer der Ferne,

und gehalten von der samtschwarzen Tiefe.

Veröffentlicht von Lotte Marie

Wer bin ich? Wenn das so einfach zu beantworten wäre, dann wäre es vermutlich nicht eine Frage, welche ich mir so oft gestllt hätte. Es gäbe auch nicht unendliche online Tests, Leitfäden, nur um sich selbst zu finden. Und das obwohl ich ja immer bei mir bin. Rein theoretisch zumindest. Wie es sich in der Nacht verhält, im Zustand des Vertieftseins, das ist eine ganz andere Geschichte. Also um diese Frage zumindest oberflächlich zu streifen hier ein paar Randnotizen zu mir als Person, auch wenn du mich in meinen Texten vermutlich viel eher kennenlernen kannst, als in so einer Vita.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: